Katholische Jugendstelle im Dekanat Pasing

KjG Mittlere Ebene

Die KjG Mittlere Ebene Pasing ist die Vertretung der KjG Mitglieder im Dekanat.

Die sechsköpfige ehrenamtliche ME Leitung ist verantwortlich für Aktionen und Veranstaltungen auf Dekanatsebene. Zusammen mit den acht ME Ausschussmitgliedern organisiert sie die verbandliche Jugendarbeit in Pasing und vertritt das Dekanat nach außen.

Die ME Leitung trifft sich ca. acht Mal pro Jahr und wird vom Team der Jugendstelle beraten und unterstützt.

Zur ME Runde treffen sich die Mitglieder der ME Leitung und des ME Ausschusses mit dem Team der Jugendstelle vier- bis sechsmal pro Jahr.

KjG Kursleiterkreis FFB & Pasing

Die KjG Kursleiter/innen organisieren im Auftrag der ME Leitung die Bildungsarbeit im Dekanat. Zu ihrer Arbeit gehört die Planung und Durchführung von Grund- und Aufbaukursen, Orientierungskursen und Fortbildungen für Jugendleiter/innen sowie die konzeptionelle Weiterentwicklung der Bildungsangebote.

Die Dekanate Pasing und Fürstenfeldbruck bündeln ihre Ressourcen in einem gemeinsamen Kursleiterkreis. Die Jugendpfleger/innen der Jugendstellen Pasing und Fürstenfeldbruck begleiten dieses Gremium.

Der Kursleiterkreis trifft sich ca. achtmal pro Jahr in den Räumen der Jugendstelle Pasing.

OMI Treffen

Die Oberministrant/innen der Pasinger Pfarreien treffen sich regelmäßig, tauschen Erfahrungen ausgetauscht und planen gemeinsame Aktionen.

Einberufen und geleitet wird diese Gremium von den Mitarbeiter/innen der Jugendstelle Pasing.

PJL Treffen

Ein bis zwei mal pro Jahr treffen sich die Pfarrjugendleiter/innen des Dekanats mit dem Team der Jugendstelle und den BDKJ Dekanatssprecher/innen.

Das Gremium dient der Vernetzung der ehrenamtlichen Jugendarbeit im Dekanat und ermöglicht den fachlichen Austausch und gemeinsame Planung von Veranstaltungen.

Einberufen und Geleitet wird dieses Gremium vom Team der Jugendstelle.

Jugendseelsorgekreis

Das Team der Jugendstelle lädt die Jugendseelsorger/innen des Dekanats ca. sechs mal pro Jahr zum Jugendseelsorgekreis ein.

Diese Treffen dienen dem fachlichen Austausch und der kollegialen Beratung.

REGSAM West

Regionalisierung sozialer Arbeit in München

In den REGSAM-Facharbeitskreisen (FAK) vernetzen sich VertreterInnen aus sozialen und gesundheitsbezogenen Einrichtungen, Diensten (freien, öffentlichen und privaten), Initiativen und Betroffenengruppen sowie Ehrenamtliche und LokalpolitikerInnen und kommen zu regelmäßigen Sitzungen zusammen.

Ihre Ziele sind:

  • Die Zusammenarbeit der Einrichtungen und Dienste zu fördern
  • Professionalisierung und fachlicher Austausch, Aufgaben der Einrichtungen und Dienste transparent zu machen, sowie Maßnahmen, Angebote und Programme abzustimmen
  • Bedarfe und Problemlagen in der Region festzustellen, zu artikulieren sowie Lösungen anzustreben
  • Vorhandene Ressourcen intensiv zu nutzen und Synergieeffekte herzustellen

In der Flächenregion West ist es aufgrund der Vielzahl der Einrichtungen und der weiten Wege erforderlich, die Basisvernetzung auf Teilregionsebene durchzuführen. Deshalb gibt z. B. in jedem der drei Stadtbezirke 21, 22 und 23 einen Facharbeitskreises Kinder, Jugend und Familie.

REGSAM West Region 2